Please Hold The Line

Paris. 2016

maquet_pleaseholdtheline_3

Please Hold The Line zeigt eine alltägliche Situation und lenkt den Fokus auf das menschlichen Miteinander und Nebeneinander in der Großstadt.
Die Menschen warten, einer hinter dem anderen. Es entstehen keine Verbindungen und der Einzelne bleibt austauschbar. Was für die Menschen in der Warteschlange gilt, gilt auch für die Figuren in dem zehn Meter langen Polyptichon.
Die Anordnung der 95 Einzelteile folgt keinem System, sondern spiegelt in ihrer Beliebigkeit die Zufälligkeit menschlicher Begegnungen.

Text zur Ausstellung (auf Französisch)

Die Ausstellung im April 2016 fand statt im Zuge einer Künstlerresidenz in der Cité Internationale des Arts in Paris, die mir durch den Cercle Artistique de Luxembourg ermöglicht wurde.
Finanziert wurde der Aufenthalt durch den Ministère de la Culture du Luxembourg, den FOCUNA und die Fondation Indépendance.
Die Ausstellung wurde unterstützt von der Mission Culturelle du Luxembourg und der Luxemburgischen Botschaft in Frankreich.